Mit drei neuen Werbepylonen werden Gäste der Neißestadt seit wenigen Tagen an den Gubener Ortseingängen begrüßt. Die Pylonen stehen aus Richtung Cottbus an der B 320, kurz vor dem Abzweig nach Deulowitz, aus Richtung Eisenhüttenstadt kurz vor Bresinchen und aus Richtung Forst direkt am Ortseingang am Industriegebiet. Neben der Begrüßung – beziehungsweise auf der anderen Seite Verabschiedung – in Polnisch, Englisch und Deutsch gibt es auf den Pylonen noch optische Elemente, die künftig für das Bewerben von Veranstaltungen genutzt werden sollen, so Pressesprecherin Laura Böhme.

Finanziert wurden die Werbeträger über das Projekt „Zwei Rathäuser – eine Eurostadt“, das Ende des Monats nach dreijähriger Laufzeit endet. Allerdings ist eine zweite Etappe vorgesehen, die bis zum Jahr 2022 dauern soll. Im Rahmen des Programms standen Guben und Gubin bisher jeweils Budgets in Höhe von 295 000 Euro zur Verfügung, wobei es sich bei 85 Prozent um Fördermittel der europäischen Union handelte. Ziel des Projektes war es, für eine noch stärkere Vernetzung von Wirtschaft, Verwaltung und Bevölkerung der Städte Guben und Gubin zu sorgen. Zu den umgesetzten Maßnahmen gehörten neben der gemeinsamen Teilnahme an Messen, Workshops oder Studienreisen auch die Entwicklung einer Internetseite oder die regelmäßigen Sitzungen der gemeinsamen Kommission Guben/Gubin, in der Stadtverordnete beider Städte gemeinsam Pläne schmieden.

Weitere Nachrichten und Geschichten aus Guben und Umgebung gibt es hier.