Eigentlich sollte es ja nur eine kleine Hilfe für seine Enkelin werden. Die hatte in der Schule die Hausaufgabe erhalten, den Zeit- und Lebensstrahl eines Menschen darzustellen. Schnell erklärte sich Wolfgang Schulz bereit, sie zu unterstützen. Er fing an zu schreiben. Und schrieb letztlich ein g...