Die Bundespolizei hat den Fahrer eines in Berlin gestohlenen Autos bis in den Landkreis Spree-Neiße nahe der Stadt Guben verfolgt. Dies teilte ein Polizeisprecher der Polizeidirektion Cottbus mit.

Demnach verfolgten die Beamten der Bundespolizei das gestohlene Fahrzeug, einen Mazda CX-5, bis zur Landstraße 50 in der Nähe von Bärenklau bei Guben. Dort habe sich der Wagen, ein SUV (Listenpreis für Neuwagen laut Mazda ab rund 27.000 Euro), in einem Waldstück festgefahren.

Dort stellte die Polizei das Fahrzeug nach Angaben des Polizeisprechers am Freitagmittag, 10. Januar 2020, sicher. Der mutmaßliche Autodieb habe sich nicht mehr in der Nähe befunden.

Polizei: SUV von Mazda bei Autodieben beliebt

Laut Polizei zählen möglichst neuwertige SUV, darunter der Marke Mazda, zu den begehrten Marken bei Autodieben. Das Bundeskriminalamt gibt für 2018 an, dass in jenem Jahr (neuere Zahlen sind laut Polizei noch nicht verfügbar) allein 22 Prozent mehr Mazdas als 2017 gestohlen worden seien. Der Trend hat sich laut Polizei in Brandenburg auch im Jahr 2019 fortgesetzt.

Insgesamt geht die Zahl der in Brandenburg und Sachsen gestohlenen Autos seit Jahren zurück. Die Polizei geht bei vielen Fällen von organisierter internationaler Kriminalität aus.