Von einem Firmengelände in der Grünstraße in Guben haben Unbekannte in der Nacht zum Dienstag einen Mercedes-Transporter gestohlen. Im Laderaum des Fahrzeugs befanden sich nach Polizeiangaben diverse Werkzeuge. „Die umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen führten bisher nicht zum Auffinden des Transporters“, so die Meldung vom Dienstag.

Ähnliches berichtet die Polizei aus Görlitz. In Ottendorf-Okrilla haben Autodiebe in den vergangenen Tagen einen Mercedes Sprinter ins Visier genommen. „Sie brachen in das Fahrzeug ein und bauten das Zündschloss aus. Ein Starten des Wagens gelang den Tätern jedoch nicht“, berichtet Polizeisprecherin Anja Leuschner. Zurück blieb ein Sachschaden von rund 1000 Euro.

Bereits am Wochenende haben sich Diebe an einem Mercedes in Pethau zu schaffen gemacht. Sie drangen gewaltsam in den Vito ein und durchsuchten den Innenraum. „Die Täter entwendeten nichts und auch das Starten des Wagens misslang. Trotzdem hinterließen die Unbekannten einen Schaden von rund 400 Euro“, so Leuschner. Die Kriminalpolizei wird sich mit beiden Fällen befassen.

Transporter liegen derzeit bei Autodieben mal wieder im Trend, sei es im Ganzen oder in Teilen. Oft ist es auch nur der Inhalt der Transporter, der die Diebe reizt. So beobachtet die Polizei derzeit im Norden Brandenburgs und in Mecklenburg-Vorpommern eine Serie von Einbrüchen in Firmenfahrzeuge. Seit Mitte November wurden im Osten Mecklenburg-Vorpommerns – vor allem auf der Insel Usedom – mehr als 65 Firmenfahrzeuge aufgebrochen oder gestohlen.