(dsf) Insgesamt 18 Osterfeuer sind in diesem Jahr in Guben angemeldet. Darüber informiert Gubens Stadtsprecherin Laura Böhme. Acht der Feuer sind öffentlich – die RUNDSCHAU verrät, wo und wann die Flammen zum Osterfest in diesem Jahr in der Neißestadt lodern.

Kaltenborner Straße 143 am Comet-Club – am 18. April von 16 bis 23 Uhr

Platz am Reichenbacher Weg, Grundstück Lanzky hinter der Adresse Reichenbacher Straße 24 – am 18. April von 18 bis 24 Uhr

Gelände der Reitschule „Pferd – Freizeit“, Gewerbestraße 12 auf den Koppeln vor dem Ortseingang Deulowitz – 18. April von 18.30 Uhr bis 24 Uhr

Sportzentrum an der Kaltenborner Straße, auf der Hartfläche, hinterer Eingang des Sportzentrums – 18.April von 19 bis 23 Uhr

Sportplatz des BSV Guben Nord in Groß Breesen – am 18. April von 19 bis 24 Uhr

Freizeit- und Festgelände des Bürgervereins Kaltenborn, neben dem Friedhof an der Zisterne in Kaltenborn – am 20. April von 18 bis 24 Uhr

Alte Kiesgrube in Schlagsdorf – am 20. April von 19 bis 24 Uhr

Feuerwehr in Bresinchen, auf der Freifläche hinter dem ehemaligen Gerätehaus – am 20. April von 19 bis 24 Uhr

Osterfeuer zu zünden, ist eine heidnische Tradition mit langer Geschichte. Wikipedia zitiert Historiker, die einen Briefwechsel zwischen dem Missionar Bonifatius und dem Papst Zacharias von 751 als erste Erwähnung des Brauchs benennen. Demnach war der Brauch der katholischen Kirche zu dem Zeitpunkt noch nicht bekannt. Es sei in dem Briefwechsel diskutiert worden, wie mit dem sogenannten „ignis pachalis“ (Passahfeuer) umzugehen sei.

Strenge Regeln gelten für Osterfeuer. In den vergangenen Jahren waren in Spree-Neiße viele Feuer deshalb abgesagt worden.