Carla – sogar falsch mit einem K geschrieben. Viel mehr wussten weder der Dokumentarfilm-Regisseur Andreas Voigt noch die Lausitzer Rundschau über die Frau, die 1992 in Voigts Doku „Grenzland“ zu sehen war. Voigt hatte Guben besucht, das Chemiefaserwerk. Dort hatte die junge Frau gearbeitet, ...