Von Ute Richter

Wenn am 17. August um 18 Uhr die Spendengala im Gubener Volkshaus startet, hat das Gubener Tierheim eine aufregende Zeit hinter sich. Denn das Gubener Tier-Domizil wurde für das Vox-TV-Format „Harte Hunde“ ausgewählt. Die Stadt Guben hatte sofort ihre Unterstützung zugesichert.

Aufgrund einer Initiative der Gubenerin Jenny Böhme (29) und des Ziltendorfers Jörg Herrmann (40) hatte der Sender Vox das Gubener Tierheim ins Visier genommen. Bereits vor vier Jahren hatte Jenny Böhme, die damals Jugendklubchefin in Kerkwitz war, das Tierheim mit dem Erlös aus einem Volleyballturnier in Kerkwitz unterstützt. 2018 hat sie gemeinsam mit Jörg Herrmann auch die Igelstation in Neuzelle mit unterstützt.

Initiator ist Mitglied bei „Helden für Tiere“

„Tierschutz braucht weiter viel Hilfe, deshalb sind wir gemeinsam auf die Idee gekommen, die Harten Hunde nach Guben zu holen“, erzählt die junge Frau. Jörg Herrmann ist seit Jahren Mitglied bei den „Helden für Tiere“. Rund um Kampfsportler, Schauspieler und Bergsteiger Ralf Seeger haben sich dort Menschen zusammen getan, um Tiere vor psychischen und physischen Schäden zu bewahren.

Die Unterstützer und Mitglieder arbeiten international und sind überall dort tätig, wo Tiere in Not sind. Sie konzentrieren sich nicht auf einzelne Personen, Örtlichkeiten oder Länder. Sie setzen da an, wo Tiere in Not sind. Und genau aus diesem Engagement hat Vox eine Fernsehsendung gemacht, bei der die Einsätze der „Helden für Tiere“ dokumentiert und ausgestrahlt werden.

Die Freundschaft der beiden Organisatoren hat es ermöglicht, dass der Fernsehsender auf Guben aufmerksam wurde. Im Januar begann die Planung und seitdem dreht sich das Vorbereitungskarussell im Gubener Tierheim unentwegt. Ständig wird gemessen, begutachtet oder gibt es Absprachen mit Firmen, die kostenfrei Materialien und Arbeitsstunden zur Verfügung stellen, sowie freiwilligen Helfern. Jörg Herrmann bringt seine Erfahrung ein und koordiniert den Einsatz. An zwei Wochenenden im Juli wird dann das Tierheim zum Drehort.

Spendengala und Volleyballturnier fürs Tierheim

Und weil das alles viel Geld kostet, hatten Jenny Böhme und Jörg Herrmann die Idee einer Spendengala. „Wir wissen, dass 250 Euro für eine Galakarte für zwei Personen viel Geld sind, aber es ist ja für einen guten Zweck“, sagen sie. Damit an diesem Abend nicht nur gegessen, getrunken und getanzt wird, haben sie sich prominente Unterstützung aus dem Bereich Sport geholt. Nur so viel verraten beide: „Es wird jemand sein, den jeder kennt. Man kann mit ihnen ins Gespräch kommen und sicher wird auch Zeit für Autogramme und Fotos ein.“

Aber weil die Initiatoren auch wissen, dass nicht jeder sich solch eine Karte leisten kann, wird es am 17. August von 9 bis 17 Uhr ein Volleyballturnier am Sportzentrum der Kaltenborner Straße für Jedermann geben. Startgeld für jede mitmachende Mannschaft ist 50 Euro. Jeder Besucher ab 13 Jahre zahlt fünf Euro Eintritt, was komplett an die „Helden für Tiere“ geht. Bis zwölf Jahre ist der Eintritt frei. Auch ein Teil der Erlöse der Verpflegung, die von regionalen Unternehmen übernommen wird, geht komplett an die Organisation. „Wir wollen damit den ‚Helden’ für ihre künftige Arbeit etwas zurückgeben, denn was sie hier in Guben leisten werden, hätten die Tierheimmitarbeiter nie aus eigener Kraft geschafft“, so Böhme.

Das bestätigt auch Tierheimleiterin Kerstin Martin. Für sie war das Kommen des Fernsehsenders eine riesengroße Überraschung. „Niemals hätten wir das allein geschafft. Das ist ein großes Glück“, so Martin. Sie ist gespannt, wie alles verlaufen wird. „Aber was ich bis jetzt gesehen habe, ist sehr professionell.“