Die Stadt Guben will ihre Präsenz im Internet noch einmal auffrischen und den Bedürfnissen der Nutzer anpassen. Aus diesem Grund soll in den kommenden Monaten die Seite www.guben-gubin.eu sowohl inhaltlich als auch optisch überarbeitet werden.
Im Gegensatz zur offiziellen Seite der Stadt unter www.guben.de steht bei guben-gubin.eu die deutsch-polnische Doppelstadt im Mittelpunkt. „Die Seite wurde innerhalb der ersten Phase des Projektes ,Zwei Rathäuser – eine Eurostadt’ entwickelt und spiegelt die gemeinsamen Projekte wieder“, sagt Stadtsprecherin Laura Böhme. „Die Seite stellt eine Art Bindeglied zwischen den offiziellen Internetauftritten beider Städte dar.“ Während auf guben.de nur einzelne Artikel ins Polnische übersetzt wurden, ist die Seite guben-gubin.eu komplett dreisprachig, neben Deutsch und Polnisch auch in Englisch nutzbar.
Die neue Fassung soll eine barrierefreie Internetseite werden. Zudem sollen mehr mobile Anwendungen möglich sein. Hinzugefügt wird unter anderem das neue Kataster für Denkmalobjekte, Sehenswürdigkeiten und Kunstwerke in Guben und Gubin. Zudem soll der Veranstaltungskalender mit der Datenbank der Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH verknüpft werden.
„Außerdem wird es eine Kategorie mit Informationen für Bürger geben. Dort werden deutsch-polnische Kontaktpunkte oder Links zu Schulen genannt – also Informationen, die das alltägliche Leben auf der jeweils anderen Seite der Neiße erleichtern sollen.“ Die überarbeitete Fassung soll im Sommer dieses Jahres fertig werden.