In Anpassung an die aktuelle Corona-Situation sowie zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Stadtverwaltung und zur Aufrechterhaltung des Dienstbetriebes hat die Stadt Guben am Dienstag, 16. November, über neue Zugangsbedingungen für den Besuch der städtischen Einrichtungen informiert.
Demnach öffnet das Gubener Freizeitbad ab sofort nach der 2G-Regelung, teilt Stadtsprecherin Laura Böhme mit. Der Zutritt ist nur für Geimpfte, Genesene sowie Kinder bis zum vollendeten zwölften Lebensjahr möglich (Nachweispflicht). Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr müssen eine unterzeichnete Bescheinigung der Sorgeberechtigten über das negative Ergebnis des Selbsttestes vorlegen.

Das gilt für Gubens Stadtbibliothek und Musikschule

In der Stadtbibliothek, der Musikschule „Johann Crüger“ sowie im Stadt- und Industriemuseum gilt bis auf Weiteres die 3G-Regelung, so Böhme weiter. Der Zutritt ist somit nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete sowie Kinder unter sechs Jahren möglich. Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr müssen auch hier eine unterzeichnete Bescheinigung der Sorgeberechtigten über das negative Ergebnis des Selbsttestes vorlegen. Als Testnachweis gilt eine nicht länger als 24 Stunden zurückliegende Antigen-Testung oder eine nicht länger als 48 Stunden zurückliegende PCR-Testung.
Seit Montag, 15. November, ist bereits der Zutritt des Service-Centers und der Stadtverwaltung nur nach telefonischer Terminabsprache möglich. Die Einwohner werden gebeten, Anfragen möglichst telefonisch oder  per E-Mail zu stellen.

Aktuelle Corona-Zahlen für den Landkreis Spree-Neiße

Laut Corona-Statistik des Landkreises vom 16. November wurden binnen 24 Stunden zwölf neue Corona-Fälle registriert. Damit ist die Anzahl der Infektionen seit Ausbruch der Pandemie auf 9695 gestiegen. Am 16. November waren 1061 Menschen in Spree-Neiße mit Covid-19 infiziert. Für 1135 Menschen wurde eine Quarantäne angeordnet. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist in Spree-Neiße um 0,1 Prozent auf 564,5 gestiegen.