Enttäuschung bei den Tänzerinnen der Gubener Musikschule „Johann Crüger“: In dieser Woche sagte das Amt Peitz die für den 4. September geplante Filmmusiknacht „Sounds of Hollywood“ ab – und damit auch den Auftritt der Gubener Mädchen. Schon seit mehreren Jahren gestalten die Tänzerinnen die Filmmusiknächte in der Fischerstadt mit. „Das ist immer einer der Höhepunkte des Jahres für die Mädchen, und auch die Zuschauer sind stets begeistert“, sagt Tanzlehrerin Wilgried Zarske. Entsprechend traurig seien die Tänzerinnen – bis auf ein paar, die aufgrund einer geplanten Klassenfahrt den Auftritt in Peitz verpasst hätten. Vorbereiten wollten die Gubener ein gemischtes Programm, in dem unter anderem Tänze zu Melodien aus dem Film „Titanic“, aber auch zu verschiedenen Titeln des Eurovision Song Contest zu sehen sein sollten.

Gubener Tänzerinnen sind für das nächste Jahr in Peitz gebucht

Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben: Die nächste Veranstaltung „Sounds of Hollywood“ soll nun am 3. September 2021 stattfinden – auch wieder mit Beteiligung der Gubener Tänzerinnen. „Wir sind schon für das nächste Jahr gebucht“, so Wilgried Zarske.
Den Unterricht mit ihren Mädels hat die Tanzlehrerin übrigens nach der Corona-Zwangspause in dieser Woche wieder aufgenommen – natürlich unter den aktuell geltenden Bedingungen in puncto Hygiene. „Wir üben gerade in allen Altersklassen einen kontaktlosen Tanz ein.“ Wie das aussieht, wollen die Tänzerinnen dann spätestens bei den traditionellen Elternvorspielen zeigen – vor möglichst vielen Zuschauern.