Der Gubener Stadtwächter Andreas Peter ist endgültig aus der Corona-Zwangspause zurück. Innerhalb des Gubener Ferienkalenders lädt er zu insgesamt fünf Stadtführungen ein. „Wir werden uns auf die Spuren der Kirchenmaus Piepsi begeben, auf Fahrrädern unterwegs sein und zu einer Führung unter dem Motto ,Schlendern nach Zahlen’ starten.“

Gubener Stadtwächter führt Stadtführungen mit Corona-Abstand durch

Treffpunkt wird immer donnerstags, 16 Uhr, vor der Stadtbibliothek sein. Dort kann man sich auch unter Telefon 03561 68712303 anmelden und erfahren, was wann auf dem Programm steht. Und natürlich gelten auch hierbei die aktuellen Hygieneregeln: „Mit Abstand werden das die besten Stadtführungen“, sagt Peter mit einem Schmunzeln.
Auch sonst plant der Stadtwächter für die kommenden Monate einiges. Schließlich stehen in diesem Jahr noch zwei Jubiläen an: 20 Jahre Niederlausitzer Verlag und zehn Jahre Stadtwächterstübchen in der Frankfurter Straße. „Da laufen aktuell noch die Vorbereitungen, was genau passieren wird, steht noch nicht fest.“

Kalender „Alte Gubener Ansichten“ erscheint in 24. Auflage

Klar ist hingegen, dass es auch für 2021 wieder einen Kalender „Alte Gubener Ansichten“ des Niederlausitzer Verlages gibt. Es ist bereits der 24. Jahrgang des Kalenders, dessen Deckblatt dieses Mal ein Bild der Plastik „Raucherpause“ ziert, die einst an der Ecke Hegelstraße/Karl-Marx-Straße stand.
Andere Kalenderblätter zeigen unter anderem einen Blick in die ehemalige Gaststätte „Universum“ oder die Flußbadeanstalt an der Neiße in den 1930er-Jahren. Auch eine neue Ansichtskarte mit einem Motiv aus der Frankfurter Straße wurde herausgebracht.