Ein Verkehrsunfall mit Personenschaden hat sich am Sonntag, 24. Januar, circa 11.10 Uhr in Groß Schacksdorf ereignet. Dabei sind zwei Pkw an der Kreuzung Schulstraße/Forster Straße zusammengestoßen.
Nach bisherigen Erkenntnissen näherte sich die Fahrerin eines Skodas, ein Fahrzeug des mobilen DRK-Pflegedienstes, der Kreuzung auf der untergeordneten und mit Verkehrszeichen „Vorfahrt beachten“ ausgeschilderten Schulstraße. Dabei hat die 35-Jährige offenbar eine, sich auf der übergeordneten Straße aus Richtung Groß Schacksdorf in Richtung Forst nährende Fahrerin (48) eines VW Polos, übersehen. Im Kreuzungsbereich kam es dann zum Zusammenprall der Fahrzeuge. Aufgrund der Wucht des Aufpralls wurde der Skoda laut Polizeiangaben gegen einen Strommast geschleudert.

Beide Fahrerinnen wurden beim Unfall verletzt

Die Fahrerinnen beider Fahrzeuge wurden verletzt, darunter die VW-Fahrerin leicht und die Fahrerin des Pflegedienstes schwer. Letztere wurde durch den Zusammenprall eingeklemmt und wurde mit Hilfe von Spezialwerkzeug der Feuerwehreinsatzkräfte befreit.
Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren aus Groß Schacksdorf, Jocksdorf, der Stadt Döbern sowie der Rettungsdienst. Auch wurde ein Rettungshubschrauber gerufen, der jedoch dann nicht gebraucht wurde. Die VW-Fahrerin erlitt einen Schock und klagte über Schmerzen und wurde zur weiteren Diagnostik mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus in Forst gebracht. Die Skoda-Fahrerin wurde aufgrund der schwere ihrer Verletzungen, ebenfalls mit einem Rettungswagen, ins Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus.
An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden; sie waren nicht mehr fahrbereit. Zur Bergung der Fahrzeuge wurde ein Abschleppdienst hinzugezogen. Nach bisherigen Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf 22.000 Euro.