Mehrere Briefkästen der Post sind offenbar in der Silvesternacht in der Stadt Döbern zerstört worden. So wurde der Kasten an der Touristinformation regelrecht gesprengt. Auch der zweite Briefkasten ist schwer beschädigt worden.

Die Post bestätigt das auf Nachfrage. Demnach seien die beiden Straßenbriefkästen in der Muskauer Straße 14 und in der Forster Straße 86 zerstört worden. „Leider erleben wir jedes Jahr an den Tagen rund um Silvester Fälle von Vandalismus an unseren Briefkästen“, so Unternehmenssprecherin Tina Birke. Die notwendigen Reparaturen seien meist sehr kostenintensiv und in manchen Fällen aufgrund der zum Teil starken Beschädigungen nicht möglich. Müsse ein Kasten neu aufgestellt werden, entstünden der Deutschen Post hierdurch erhebliche Kosten, die sich im Bereich von mehreren Hundert Euro, abhängig von der jeweiligen Bauart, bewegten. „Jeder Fall von Vandalismus wird von uns zur Anzeige gebracht und strafrechtlich verfolgt“, so die Post-Sprecherin.

Die beiden Briefkästen in Döbern sollen bis Mitte Januar ersetzt werden. Weitere größere Schäden waren der Amtsverwaltung am Donnerstag auf Nachfrage nicht bekannt.

In der Stadt Forst gab es für die Feuerwehr einen sehr ruhigen Jahreswechsel, bilanziert Jens Handreck, Verwaltungsvorstand für Finanzen und Sicherheit. Lediglich einen Einsatz habe es gegeben. Am Pavillon Genuss&Kunst habe ein Glascontainer gebrannt.