Wegen eines Waldbrandes wurde am Donnerstagabend um 18:08 Uhr die Feuerwehr in die Gemeinde Groß Schacksdorf-Simmersdorf (Spree-Neiße) gerufen. Mehrere Anwohner meldeten nach Angaben der Leitstelle Lausitz per Notruf eine Rauchsäule im Wald. Der genaue Ort konnte schließlich mit den Kameras der Waldbrandüberwachungszentrale in Wünsdorf angepeilt und lokalisiert werden. Insgesamt brannten rund 5000 Quadratmeter Waldboden. 17 Fahrzeuge der Feuerwehren aus und rund um die Gemeinde Groß Schacksdorf-Simmersdorf waren mit rund 60 Kameraden mehrere Stunden im Einsatz. Gegen 20:30 Uhr war das Feuer unter Kontrolle und es liefen nach Angaben der Leitstelle noch die Restlöscharbeiten.