Insgesamt 19 bestätigte Corona-Fälle gab es bisher in der Stadt Forst. Eine überschaubare Zahl und dennoch nimmt die Neißestadt damit im Landkreis Spree-Neiße die Spitzenposition ein.
Laut Statistik der Kreisverwaltung folgen die Stadt Spremberg mit 13 Fällen sowie Guben und Welzow mit jeweils sechs bestätigten Infektionen. Im Amt Döbern-Land gibt es bislang fünf positive Corona-Tests.

Lausitz-Klinik Forst bietet Corona-Tests auf Wunsch an

In der Forster Lausitz-Klinik können sich ab sofort auch alle testen lassen, die keine Symptome aufweisen. Das sagt Klinik-Geschäftsführer Hans-Ulrich Schmidt. Zu Wochenbeginn hatte das Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum (CTK) ein entsprechendes Angebot öffentlich gemacht.
„Wir haben in Potsdam damit bereits gute Erfahrungen gesammelt“, verweist Schmidt auf entsprechende Aktivitäten im Mutter-Haus. Seit Mai 2014 wird die Lausitz Klinik Forst GmbH von der Klinikum Ernst von Bergmann Potsdam gGmbH als Mehrheitsgesellschafter gemeinsam mit der Stadt Forst betrieben.

Corona-Tests in der Lausitz-Klinik Forst sind kostenpflichtig

Wer ohne medizinische Indikation einen Test vornehmen lassen will, muss diesen allerdings selbst bezahlen. Laut Schmidt gelten dabei die Gebührensätze, die auch das CTK erhebt. Beim PCR-Test wird das Coronavirus im Labor durch eine Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR) nachgewiesen. Dieser Test kostet 134,39 Euro.
Ein Antikörpertest, der nachweisen soll, ob man sich mit dem Virus infiziert hatte und der Körper daraufhin Antikörper gebildet hat, kostet 22,49 Euro. Wer sich testen lassen will, muss seinen Personalausweis oder ein anderes gültiges Meldedokument zur Überprüfung seiner Identität mitbringen. Die Tests werden in Forst in der Hausarztpraxis des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) vorgenommen.

Corona-Tests auf Wunsch werden von den Kassen nicht erstattet

Für Schmidt sind diese Tests eine gute Möglichkeit, gerade jetzt in der Urlaubszeit Gewissheit zu bekommen. Arbeitgeber könnten diese Möglichkeit ebenfalls nutzen.
Entscheidet der Arzt, dass der Antikörpertest medizinisch notwendig ist, kann die Behandlung über die Krankenkasse abgerechnet werden. Der Test muss dabei in direktem zeitlichen Bezug zu einer Covid-19-Symptomatik stehen, sagt zum Beispiel die Techniker Krankenkasse. Privatrechnungen hingegen werden nicht erstattet.