Die Besucher von Hallen- und Freibad in Forst können sich künftig über eine ganze Reihe neuer Wasserspiel-Geräte freuen. Mit ihrer nun schon traditionellen Kalender-Aktion hat die Rosen-Apotheke Forst mitgeholfen, diese neue Ausstattung zu finanzieren.
Bei der Übergabe vorm Sprungturm des Forster Freibads erklärte Bernd Schroeder, der Leiter des Teams Bäder der Stadt, im Beisein von Bürgermeisterin Simone Taubenek (parteilos) und Apotheken-Inhaberin Vera Dockter, wofür die Geräte verwendet werden sollen. Beispielsweise die neuen Wassernudeln für Wassergymnastik und Spiele.
Auch wofür Wasserbälle, Surfbretter und aufblasbare Schwimmflügel gebraucht werden, erschließt sich auf den ersten Blick. Schwieriger wird es mit Kleinkinder-Spielzeug in der Art grüner und gelber Ziegel, Tauchmarken in Form übergroßer Spielkarten oder durchlöcherten Matten für das Babyschwimmen. Ein besonderes Highlight ist ein aufblasbares Piratenfloß mit Mast und Schwarzer Flagge.
Bernd Schroeder nimmt sich Zeit beim Erklären. Und auch für den Hinweis, dass einige der neuen Geräte, wie die Schwimmbretter, noch nicht eingesetzt werden können, da in Corona-Zeiten beim Umgang damit kein Sicherheitsabstand garantiert werden kann. Andere, wie die Bälle oder die Schwimmnudeln, können dagegen sofort ausgereicht werden.
Insgesamt hat die neue Ausstattung 2500 Euro gekostet. „Die Idee dafür hatten wir nach Rücksprache mit Frau Taubenek“, erklärt Vera Dockter.