Am Montagmorgen (31. Oktober 2022) ist eine aus der Türkei stammend Gruppe von der Bundespolizei bei Forst aufgegriffen worden. Gegen 5.30 Uhr kontrollierten die Beamten die Männer, Frauen und Kinder in einem Waldstück an der Autobahn 15. Ein Hubschrauber der Polizei unterstützte die Beamten am Boden. Die Gruppe zählte insgesamt 19 Personen. Darunter waren auch zwei Kleinkinder und drei Jugendliche. Keine der türkischen Staatsangehörigen konnte aufenthaltslegitimierende Dokumente vorweisen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.
Nach ersten Erkenntnissen reiste die Gruppe mit einem Lkw nach Deutschland ein. Gegen den bislang unbekannten Fahrer hat die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Auch gegen die Gruppe werden die Beamten die Ermittlungen aufnehmen.
Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Personen an die Zentrale Ausländerbehörde in Eisenhüttenstadt übergeben. Zwei unbegleitete Kinder sind in die Obhut des Jugendamtes gekommen.