Die Lausitz Klinik Forst richtet ab Dienstag, 10. März, eine Screening-Stelle für die Coronavirus-Erkrankung ein, wie Geschäftsführer Hans-Ulrich Schmidt mitteilte. Diese Screening-Stelle ist in einer separaten Gebäudeeinheit untergebracht und wird von speziell geschulten und ausgebildeten Mitarbeitern betrieben. Die Stelle soll auch am Wochenende geöffnet bleiben.

Allerdings werden hier keine „Massentests“ durchgeführt, sondern es muss ein begründeter Anfangsverdacht vorliegen. Die Basis dafür ist ein Fragebogen, auf dem unter anderen erfasst wird, welche Symptome der Betroffene zeigt oder ob er aus einem Risikogebiet kommt.

Corona-Screening-Stelle in Lausitz Klinik Forst

Die Screening-Stelle soll zunächst zeitlich befristet arbeiten. Sie befindet sich in einem separaten Gebäude am Krankenhaus mit einem extra Zugang über die Frankfurter Straße 84. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 17 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 9 Uhr bis 11 Uhr.

Im Verdachtsfall werden Forster gebeten, sich zunächst telefonisch an den zuständigen Hausarzt oder das jeweilige Gesundheitsamt zu wenden. Erst im begründeten Verdachtsfall sollte die Abklärungsstelle unter Telefon 03562/985 475 kontaktiert werden.