Der diesjährige Feuerwehrball in der Stadt Forst ist am Dienstag abgesagt worden. Grund dafür sei das derzeitige Infektionsgeschehen in Deutschland und die empfohlenen Maßnahmen, teilt der Förderverein Freiwillige Feuerwehr Forst mit.

Der Ball sollte am 28. März ausgerichtet werden. „Zu unserem Ball würden viele Gäste aus nah und fern kommen. Unter den Gästen befände sich auch eine Vielzahl an Einsatzkräften. Sollte sich bei dieser Veranstaltung im Nachhinein eine Infektion mit dem Coronavirus herausstellen (aufgrund vieler Gäste ist das Risiko erhöht), dann müssten alle Ballbesucher eine häusliche Quarantäne einhalten“, heißt es in der Begründung.

Coronavirus: Feuerwehr nicht mehr einsatzbereit

In anderen Bundesländern sei bereits häusliche Quarantäne für Veranstaltungsteilnehmer angeordnet worden, nachdem im Nachhinein bei Teilnehmern der Coronavirus nachgewiesen wurde. Solch eine Quarantäne-Maßnahme bei Feuerwehrleuten würde dazu führen, dass die Feuerwehr der Stadt Forst nicht mehr einsatzfähig wäre.

Daher ist der Ball aus Sicherheitsgründen jetzt durch die Bürgermeisterin Simone Taubenek (parteilos) abgesagt worden. Eine andere Entscheidung wäre verantwortungslos, heißt es in der Mitteilung.

Auch andere Forster Vereine reagieren auf die aktuelle Lage. So ist die Mitgliederversammlung des SV Lausitz Forst, die am Freitag stattfinden sollte, ebenfalls abgesagt worden. Der Vorstand habe sich nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt entschlossen, die Veranstaltung vorerst zu verschieben, informiert Präsident Jens Ullrich. Er bitte um Verständnis, der Vorstand sehe aber derzeit keine zwingende Notwendigkeit, die Versammlung entgegen aller Empfehlungen durchzuführen.