Sie arbeiten seit Wochen am Limit. Die Rettungsdienstmitarbeiter im Landkreis Spree-Neiße müssen in ihrer alltäglichen Arbeit nicht nur trotz Schutzausrüstung mit der Gefahr einer Corona-Infektion leben. Sie müssen auch deutlich mehr Stunden leisten, als eigentlich vorgesehen, weil rund 20 Proz...