Wer abends noch von Forst nach Cottbus oder zurückfahren möchte, muss aufpassen. Während nach Berlin oder Leipzig noch spätabends Züge fahren, wird der Verkehr von Forst bereits weitaus früher eingestellt. Doch ab November gibt es ein neues Angebot.
Bereits gegen 21.30 Uhr verkehrt derzeit der letzte Zug von Forst in Richtung Cottbus. Danach ist Schluss. Erst in den frühen Morgenstunden startet der Zugverkehr erneut. Umgekehrt gibt es zumindest noch eine Verbindung um 23.07 Uhr.
Die Odeg hat am Mittwoch, dem 26. Oktober, angekündigt, dass vom 5. November bis zum 10. Dezember auf der Linie der RB46 zusätzlich Busse zwischen dem Cottbuser Hauptbahnhof und Forst verkehren werden. Diese Busse halten zudem am Sandower Dreieck und in Klinge.

Lange Fahrtzeit bei zusätzlichem Bus

Der zusätzliche Bus von Cottbus in Richtung Forst startet um 22.10 Uhr und benötigt mit knapp 42 Minuten weitaus länger als der Zug in die Rosenstadt. In die umgekehrte Richtung startet der Bus um 22.54 Uhr und erreicht den Cottbuser Hauptbahnhof um 23.36 Uhr.
Ab dem Fahrplanwechsel werden statt der Busse zwei zusätzliche abendliche Verbindungen zwischen Cottbus und Forst angeboten. So soll ab dem 11. Dezember 2022 am Abend zusätzlich auch um 22.07 Uhr noch ein Zug von Cottbus in die Rosenstadt starten und der letzte Zug in Richtung Cottbus fährt nicht mehr um 21.33 Uhr, sondern erst um 22.33 Uhr.
Eine reguläre, höhere Taktung bei den Zugverbindungen zwischen Forst und Cottbus wird in den nächsten Jahren aber wohl nicht kommen. Dies wird, nach derzeitigem Stand, erst mit der Elektrisierung der Strecke möglich sein. Diese wird jedoch erst bis 2030/2031 erfolgt sein.