Die Ausbildung im medizinischen und pflegerischen Bereich zu sichern und damit dem sich abzeichnenden und schon bestehenden Pflegemangel entgegenzuwirken, ist einer der Schwerpunkte der Medizinischen Schule des Cottbuser Carl-Thiem-Klinikums (CTK). In diesem Jahr konnten alle Ausbildungsplätze belegt werden, teilt das CTK mit.
„Das zeigt, dass die Pflege nach wie vor attraktive Ausbildungsberufe für die jungen Menschen in der Region bietet und ihnen eine Zukunft verspricht“, so CTK-Pflegedirektorin Andrea Stewig-Nitschke.

Theoretischer Unterricht in Forst

In Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis-Spree-Neiße, der Stadt Forst, der Forster Wohnungsbaugesellschaft und der Lausitz Klinik Forst wird das CTK daher die Ausbildungskapazitäten erweitern und eine Außenstelle der Medizinischen Schule in Forst eröffnen. Künftig soll in der Neißestadt der theoretische Unterricht für die Ausbildungsberufe Pflegefachfrau/Pflegefachmann sowie Gesundheits- und Krankenpflegehilfe vermittelt werden.
Darüber haben die beteiligten Partner an dem Projekt am Mittwoch (25. November) in einer gemeinsamen Mitteilung informiert. Die Organisation des Unterrichts übernimmt demnach das Carl-Thiem-Klinikum.
„Vor allem unsere Azubis der Lausitz Klinik Forst, der Ernst von Bergmann Care GmbH und der Kooperationspartner aus Forst sparen so Fahrtwege nach Cottbus, sie bekommen Praxis und Theorie künftig an einem Ort vermittelt. An der Außenstelle der Medizinischen Schule werden aber auch Azubis des CTK und von kooperierenden Einrichtungen lernen. Wir wollen so eine wohnortnahe Ausbildung bieten und diese damit noch attraktiver machen“, so Hans Ulrich Schmidt, der Geschäftsführer der Lausitz Klinik Forst.

Landkreis Spree-Neiße überträgt Gebäude an Stadt Forst

Die Schule befindet sich am Pestalozziplatz in Forst mit kurzen Wegen zur Lausitz Klinik und zum Stadtzentrum. Das zurzeit leer stehende Gebäude, welches früher als Grundschule und später als Förderschule genutzt wurde, überträgt der Landkreis Spree-Neiße an die Stadt Forst zurück.
„Die gemeinsame Planung der Schule in Forst zeigt, dass die Ausbildung in der Pflege durchaus kein Thema ist, das Kliniken nur für sich denken sollten. Hier stehen die Region, die langfristige Sicherstellung der Patientenversorgung und damit eine enge Kooperation der beteiligten Partner im Vordergrund“, betont CTK-Geschäftsführer Dr. Götz Brodermann. Dass das hier in der Lausitz funktioniere, zeige sich in der interkommunalen Zusammenarbeit zwischen der Stadt Cottbus, der Stadt Forst, dem Landkreis Spree-Neiße und den beiden Kliniken bei diesem Vorhaben deutlich, so Brodermann weiter.

Start schon im nächsten Jahr

Die Außenstelle der Medizinischen Schule wird mit Start des neuen Ausbildungsjahres am 1. Oktober 2021 ihren Betrieb aufnehmen. Momentan laufen in der Schule vorbereitende Arbeiten.