Es ist Himmelfahrt 1979, der 24. Mai. Das Thermometer klettert über 25 Grad Celsius. Achim Willeke steht gegen 17.30 Uhr an der Werenzhainer Ziegelei, als ihm auffällt, dass es plötzlich still wird. Kein fröhliches Vogelzwitschern mehr wie noch Minuten zuvor. „Ich habe  ein leises Brummen gehört und weiter weg etwas Dunkles am Himmel wahrgenommen“, erinnert er sich. Eine Rauchsäule? Ist ein Düsenjäger abgestürzt? „Dann aber sah ic...