Während Disc-Golf in Deutschland eine absolute Nischen-Sportart ist, gibt es in den USA und in Finnland gibt es seit Jahren eine Szene, in der Spieler den Sport auch professionell betreiben. Einer von ihnen, Philo Brathwaite aus dem kalifornischen Los Angeles, war vor kurzem auf der im August eröffneten Disc-Golf-Anlage in Finsterwalde zu Gast. „Der Kurs hier ist toll, die Mischung aus offenen Wiesen und Wald macht Spaß“, sagt Brathwaite über die Finsterwalder Disc-Golf-Anlage.
An Hand der Länge und Schwierigkeit der Bahnen liegt der Kurs in der Bürgerheide im Vergleich zu den Kursen der Profi-Tour Brathwaites Einschätzung zu Folge in der dritten Liga. „Aber was den Kurs besonders macht, ist die Schönheit des Parks. Einen Kurs auf einer so weitläufigen Grünfläche findet man nicht so oft.“

Disc-Golf Profi aus den USA

In der aktuellen Weltrangliste steht Brathwaite auf Platz 16 – einen Platz vor dem besten deutschen Spieler, Simon Lizotte. Brathwaite wuchs in LA auf, seit 2006 ist der 39-Jährige Disc-Golf-Profi. Zunächst arbeitete er parallel dazu in anderen Jobs, etwa in einer Marketing-Agentur. „Um wirklich besser zu werden, muss man sich aber ganz auf den Sport konzentrieren, und kann ihn nicht nur mit Unterbrechungen ausüben“, sagt Brathwaite. Deshalb lebt er mittlerweile in einem Wohnwagen, mit dem er zu Turnieren fährt.

Youtube Philo Brathwaite gelingt ein „Ass“

„Es werden immer mehr neue Kurse eröffnet, der Sport wächst sehr schnell“, sagt Philo Brathwaite über Disc-Golf. Bei seinem Trip nach Europa nach dem Ende der Turniersaison spielte er ein Turnier in Kroatien, gab in Deutschland einen Kurs – und besuchte für einen Nachmittag die neue Anlage in Finsterwalde.

Finsterwalder Discgonauten schauen ins nächste Jahr

Unterdessen bereiten auch die Finsterwalder Disc-Golf-Enthusiasten die zweite Saison der Anlage vor. Die nächste Auflage für das Turnier „Sängerstadt Open“ ist vorläufig auf Mitte August terminiert. „Wir hoffen, dann ein volles Feld mit gut 70 Teilnehmenden zu haben“, sagt Marko Ziske vom Finsterwalder Verein Discgonauts. Der Parcours mit 18 Bahnen in der Bürgerheide war im Sommer fertig gestellt worden und gehört der Stadt Finsterwalde.