Auf der Zugstrecke von Finsterwalde nach Calau kommt es von Dienstag, dem 13. September, bis Freitag, dem 18. September, zu umfangreichen Ausfällen, Verzögerungen und Schienenersatzverkehr.

RE10 und RB43: Tagsüber nur wenige Züge pünktlich

An den betroffenen Tagen fahren zwischen 7.30 Uhr und 16.30 Uhr nur wenige Züge planmäßig. Aus Cottbus Richtung Falkenberg fährt in diesem Zeitraum Ankündigungen der Deutschen Bahn zufolge nur der Zug RE10 um 11.05 wie gewohnt. Der letzte Zug vor der Unterbrechung fährt ab Cottbus um 7.05 Uhr, der erste am Nachmittag um 17.05 Uhr. In der Gegenrichtung aus Finsterwalde nach Cottbus fährt der letzte Zug am Morgen um 6.21 Uhr, der erste am Nachmittag um 16.23 Uhr, und dazwischen nur der um 10.24 Uhr.
Zwischen Finsterwalde und Calau kommt es in dieser Woche zu Ausfällen und Verspätungen.
Zwischen Finsterwalde und Calau kommt es in dieser Woche zu Ausfällen und Verspätungen.
© Foto: Daniel Roßbach
Die anderen Fahrten der Linie RE10 fallen aus. Auf der Linie RB43 aus Elbe-Elster nach Cottbus fahren als Ersatz Busse von Finsterwalde nach Calau. Die Fahrtzeit verlängert sich dadurch um fast eine Stunde, und beträgt zwischen Finsterwalde und Cottbus statt 30 Minuten 1:24 Stunden.

Gleisbauarbeiten auf den Linien RE10 und RB43

Als Grund für die Störungen gibt die Bahn Gleisbauarbeiten an. Schon vor dem Beginn der angekündigten Bauarbeiten kam es am Montag auf den Linien zu Verspätungen über 15 Minuten.
Zwischen September und November des vergangenen Jahres war der Verkehr auf der Strecke von Calau nach Cottbus für mehr als zwei Monate komplett unterbrochen. Auch damals wurden Gleise ausgebessert und die Eisenbahnbrücke Greifenhainer Fließ erneuert.
Schienenersatzverkehr für RE10 und RB 43 Für zwei Monate keine Züge zwischen Cottbus und Calau

Cottbus/Calau