Es gebe potenzielle Käufer, begründete die Fachbereichsleiterin für Bauen und Erhalten, Kerstin Stahl, den Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan „Wohngebiet Oststraße in Doberlug“. Im Gegensatz zum Stadtteil Kirchhain, wo man noch genügend Bauland anbieten könne, hätten Bauwillige in Doberlug nur entlang der Hauptstraße eine Chance. Die Erschließung für das Gebiet Oststraße sei gesichert, so Stahl. Ziel sei, im beschleunigten Verfahren –  ohne Umweltprüfung – einen B-Plan zu erstellen, „solange es diese Möglichkeit laut Baugesetzbuch noch gibt“, hieß es.