(jsh) Beim ersten  Hallenmeeting des Jahres in Cottbus  überzeugten die Athleten aus der

Sängerstadt Finsterwalde trotz  starker Konkurrenz mit ansprechenden Leistungen. Für einen Paukenschlag sorgte im Kugelstoßen Max Hoffmann (M 15), der mit 13,19m (BL) seine Konkurrenten klar distanzierte und „Gold“ holte. Auch Nelly Djago (M 35/Para-Athlet) und Gaststarter  für den ASC, setzte mit der  Kugel  mit 10,54m (BL/1.) ein Achtungszeichen. In guter Form präsentierten sich die Berg-Zwillinge Justin und Norman (M 12). Justin belegte im Weitsprung mit 4,48m den ersten Platz und wurde im 60m-Sprintfinale Vierter. Norman belegte hier in 8,79s den zweiten Platz und sicherte im Weitsprung (4,12m) den Doppelsieg für den ASC. Laufstark zeigten sich über 800m Till Balzer (M 12) der in 2:47,62min. (BL) zu „Silber“ lief. Stella Krüger (W 10) belegte im 50m-Finale in 8,01s den dritten Platz. Miriam Mittag (W 11) konnte sich am Ende der drei Zeitläufe in ihrem ersten Rennen über 800m mit 2:53,27min. über den dritten Patz freuen. Vivien Mittag (W 14) belegte in ihrer Altersklasse bei ihrem Debüt über 800m  in 2:50,11min. den  siebten Platz. Sophia Rademann (W 14) wurde in 2:55,39min Neunte. Im Sprint  über 60m (54 Starterinnen) konnten sich  Ina Palm (W 15) und Claire Pfützner (W 14) nicht steigern  und landeten diesmal neben dem Podest.