Im Alt Nauendorf in Finsterwalde laufen die Vorbereitungen auf Hochtour. Der Saal wird geschmückt, die Girlanden werden aufgehängt, am Bühnenbild wird gefeilt und im Foyer probt das Männerballett bereits, womit es dem Publikum den Abend versüßen will. Wer Männerballett und Alt Nauendorf zusammenzählt, weiß bereits, was am kommenden Wochenende bevor steht: Der Finsterwalder Männerchor Einigkeit (MCE) lädt zum Start in die fünfte Jahreszeit ein. Den Auftakt macht der Eröffnungsball am Sonnabend, 12. November.
Für den Eröffnungsball des Sängerkarnevals am Wochenende wird der Saal im Alt Nauendorf bereits herausgeputzt.
Für den Eröffnungsball des Sängerkarnevals am Wochenende wird der Saal im Alt Nauendorf bereits herausgeputzt.
© Foto: Laura Kühn

70. Saison: MCE zelebriert Jubiläum

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Zwangspause mit Online-Programm als Alternative darf nun wieder in Anwesenheit von Publikum der Narretei gefrönt werden. MCE-Vize-Vorsitzender Sebastian Loos macht schon jetzt deutlich: Die Karnevalisten haben nach dieser langen Zeit eine ganze Menge nachzuholen und wollen ihr Publikum nicht im Stich lassen. Wer den Sommerkarneval nicht besucht hat, auf den warten zahlreiche Premieren, verspricht er.
Neben dem Programm, das der MCE als Verein auf die Beine stellt, sollen noch weitere Künstler aus der Region den Abend bereichern und für die eine oder andere Überraschung sorgen. „Wir möchten frischen Wind und Abwechslung bieten“, sagt Sebastian Loos. Zu besagtem frischen Wind gehört auch die Second Life Partyband aus Sachsen, die das zwei bis zweieinhalb stündige Programm erstmals unterstützen wird.

Motto zum Jubiläum: MCE gibt ersten Hinweis

Besonders heiß dürften alle Karnevalsfreunde an diesem Abend auf das Motto für die 70. Saison sein. Wie dieses ausfallen wird, lassen sich die MCE-Mitglieder natürlich noch nicht aus der Nase ziehen. „Es wird entsprechend dem Jubiläum ausfallen“, kann Sebastian Loos verraten.
Auch der diesjährige Prinz nebst dazugehöriger Prinzessin wird beim Eröffnungsball enthüllt. Diese Position, die jedes Jahr durch den Zeremonienmeister neu besetzt wird, erfreue sich, wie der Chef des Männerballetts verrät, großer Beliebtheit. „Die Warteliste ist sehr lang.“ Sowohl für den Verein, als auch für das Prinzenpaar, sei das eine spannende Zeit, wenn Außenstehende mitten in die Narretei hineingeworfen zu werden. Wie die Vergangenheit gezeigt hätte, sei es auch eine clevere Form der Mitgliedergewinnung. „Viele bleiben dann auch bei uns“, sagt Sebastian Loos.
Rund 160 Mitglieder hat der MCE Finsterwalde. Etwa 100 davon wirken im Programm mit. Viele davon würden sich oft nur in der fünften Jahreszeit regelmäßig sehen, weiß der Männerballett-Chef. Da hätten die pandemiebedingten Einschränkungen einigen Schaden angerichtet.

Sommerkarneval schweißt zusammen: Folgt eine Wiederholung?

Den Zusammenhalt nach der Zwangspause habe schlussendlich der Sommerkarneval gestärkt. „Der hat es wieder hereingebracht. Das war ein absolutes Event“, schwärmt Sebastian Loos auch ein gutes halbes Jahr später noch. An zwei Abenden im Juni hat der MCE im Finsterwalder Freibad performt und für beste Stimmung gesorgt.
Feinschliff am Bühnenbild: MCE-Vorsitzender Thomas Freudenberg (2.v.r.) freut sich auf einen vollen Saal.
Feinschliff am Bühnenbild: MCE-Vorsitzender Thomas Freudenberg (2.v.r.) freut sich auf einen vollen Saal.
© Foto: Laura Kühn
Im Gegensatz zum Alt Nauendorf, wo Technik, Catering und Bühne bereits vorhanden sind, war dort die notwendige Infrastruktur jedoch nicht gegeben. Die Vorbereitungen waren damit deutlich aufwendiger, die Teamarbeit der Vereinsmitglieder gefragt.
Für den MCE war es neben einem Auftritt im Amphitheater in Senftenberg bereits der zweite Sommerkarneval. „Die Atmosphäre war wirklich toll“, resümiert Sebastian Loos und möchte eine Wiederholung im Rahmen eines besonderen Anlasses immerhin nicht gänzlich ausschließen. Aufgrund des hohen Aufwandes - sowohl finanziell als auch vorbereitungstechnisch - habe der Sommerkarneval jedoch nicht das Zeug zum festen Bestand.
Nun freut sich der MCE auch erst einmal geballt auf den bevorstehenden Sonnabend, sagt Elferratsvorsitzender und Vereins-Chef Thomas Freudenberg. Der MCE verpasse dem Saal und dem Programm noch den letzten Feinschliff.
Der Einlass beginnt um 18 Uhr. Abendkleid und Anzug dürfen bei dieser Gelegenheit nicht fehlen. Tickets können noch Online erworben werden. „Die schönsten Plätze sind aber schon weg“, sagt Sebastian Loos.