Auf dem Gelände der Erstaufnahmeeinrichtung der DRK Flüchtlingshilfe hat am Montagnachmittag die erste von insgesamt drei Vorrunden des Camp Cups Brandenburg stattgefunden. Seit 2016 wird das Sportfest für Geflüchtete vom DRK, der Kreissportjugend und dem Landessportbund im Rahmen des Projektes „Integration durch Sport“ organisiert. Ziel des Turniers ist es, Geflüchtete über die Freizeitgestaltung besser in die Gesellschaft zu integrieren und gleichzeitig für Vereinssport zu begeistern. „Das DRK kümmert sich um die Organisation der Tagesstrukturen in den Einrichtungen. Dabei spielt die sportliche Betätigung auch eine wichtige Rolle, die wir den Geflüchteten natürlich gern anbieten wollen“, sagt Christine Großer, Geschäftsführerin der DRK Flüchtlingshilfe Brandenburg GmbH.

Neben dem Spaßfaktor soll den Turnierteilnehmern auch ein Gemeinschaftsgefühl vermittelt werden. „Wir möchten Menschen gewinnen, die sich nachhaltig für die Vereinsarbeit organisieren möchten. Dazu schaffen wir die Anreize“, sagt der Projektleiter von Integration durch Sport, Uwe Koch.

Zu diesem Zweck hat der Landessportbund durch Präsident Wolfgang Neubert, der das sportliche Engagement auf dem DRK-Gelände lobt, der Einrichtung eine Outdoor-Tischtennisplatte übergeben, die sofort von Bewohnern und Organisatoren ausprobiert wurde. „Sport baut Stress und Ärger ab. Darüber hinaus werden im Spiel Sprachbarrieren, Vorurteile und Berührungsängste viel leichter überwunden“, betont der stellvertretende Projektleiter Jörg Schneider und bezeichnet die neue Tischtennisplatte als eine willkommene Abwechslung.

Der Camp Cup bereitet den größtenteils recht jugendlichen Teilnehmern große Freude. Es wird Straßenfußball zu je drei gegen drei gespielt. Jedes Team überlegt sich einen Teamnamen und handelt persönliche Regeln des Fairplay aus. Im Anschluss an das Spiel wird ausgewertet, wie gut die Regeln eingehalten wurden. 16 Teams haben sich Montagnachmittag angemeldet und spielen circa fünf bis acht Minuten gegeneinander. In dieser Woche finden noch zwei weitere Vorrunden in Wünsdorf und Eisenhüttenstadt statt, wo sich die besten Teams für das große Finale des Camp Cup am 15. Juni im Tropical Islands qualifizieren können. Alle Finalisten haben an diesem Tag freien Eintritt in die Erlebnis-Landschaft.

Insgesamt spielen rund 160 Teams um die Brandenburgische Straßenfußballmeisterschaft.