Der Kalender „Finsterwalder Hausgeschichten“ ist seit vielen Jahren ein beliebtes Weihnachtsgeschenk und lehrt seine Leser und Nutzer viel Interessantes über die Gebäude der Sängerstadt. Nachdem im Jahr 2018, anlässlich der Fertigstellung der umfangreichen Sanierungsarbeiten, das Finsterwalder Schloss im Mittelpunkt des Kalenders stand, wird sich auch 2020 wieder ein besonderes Gebäude wie ein roter Faden über die Kalenderseiten ziehen, informiert Stadtsprecherin Paula Hromada.

Gemeint ist das Finsterwalder Märchenhaus, über das 2019 sogar ein eigenes Buch erschienen ist. „Ein märchenhaftes Haus“ von Dr. Rainer Ernst und Jürgen Vetter portraitiert das beeindruckende Gebäude in der Friedrich-Hebbel-Straße und zeigt Einzelheiten, die dem Betrachter in der Straßenansicht eher verborgen bleiben.

Im Sänger- und Kaufmannsmuseum Faszination Märchenhaus

Finsterwalde

Interessante Episoden aus Klassikern

Einige Bilder und wissenswerte Fakten finden sich in monatlicher Portion von Januar bis Dezember im neuen Finsterwalder Hausgeschichten-Kalender. Zudem werden die Hintergründe zu bekannten Märchenklassikern näher beleuchtet und zeigen manches Mal eine interessante neue Facette von Schneewittchen, Rotkäppchen und Co. auf.

Ab sofort ist der Kalender für 5 Euro an folgenden Stellen erhältlich:

  • Buchhandlung Mayer (Berliner Straße 42),
  • Presse-Lotto-Tabak-Shop Steffen Noack (Südpassage und Berliner Straße 6),
  • Confiserie (Südpassage),
  • Lotto-Shop Rößchen (Kaufland),
  • Büro- und Schreibwarengeschäft Passin (Am Wasserturm 27),
  • Tonträger- und Buchhandlung Discover (Berliner Straße 19),
  • Drogerie- und Reformwaren Angelika Schubert (Lange Straße 13),
  • Q1-Tankstellen (Rosa-Luxemburg-Straße und Dresdner Straße),
  • Stadtverwaltung (Empfangsbereich Eingang C),
  • Kreismuseum (Lange Straße 6-8), Touristeninformation/Sängerstadtmarketingverein (Rathaus).

Der Blick geht schon zur 2021er-Ausgabe


Die Tradition des Hausgeschichtenkalenders soll auch im Jahr 2021 fortgeführt werden. Sie sind im Besitz eines interessanten Gebäudes und/oder möchten einen Text für den Hausgeschichten-Kalender 2021 einbringen? Dann melden Sie sich mit Ihren Anregungen und Themenvorschlägen für den Kalender 2021 bitte bei Denise Dittmann (denise.dittmann@dsk-gmbh.de) oder Yvonne Hennig (Tel.: 03531 783 903).