Das Blutspende-Barometer des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) für die Region Nord-Ost, zu der auch das Land Brandenburg gehört, zeichnet aktuell ein besorgniserregendes Bild: Bei drei von acht Blutgruppen meldet es „beunruhigend geringen Blutbestand“, bei drei weiteren sogar: „Notstand! Es werden heute zahlreiche Blutspenden benötigt.“
Das bedeutet, das dringend Spenden gebraucht werden, um die Versorgung abdecken zu können.

Das "Blutspende-Barometer" des DRK zeigt eine besorgniserregende Situation: Bei sechs von acht Blutgruppen werden dringend Spenden gebraucht.
Das „Blutspende-Barometer“ des DRK zeigt eine besorgniserregende Situation: Bei sechs von acht Blutgruppen werden dringend Spenden gebraucht.
© Foto: Screenshot DRK

Auch in Elbe-Elster werden Blutspenden dringend gebraucht

Der Landkreis Elbe-Elster liegt mit rund 4.000 Blutspenden im ersten Halbjahr 2021 zwar auf Kurs, den Wert des vergangenen Jahres zu wiederholen, als insgesamt knapp 8.000 Spenden entgegen genommen wurden. Doch auch hier gibt es Probleme: „Viele Termine sind gut besucht, aber auf anderen Terminen sind Lücken in der Auslastung“, erklärt der DRK-Blutspendedienst auf Rundschau-Anfrage.
Die niedrigen Reserven an Blut-Präparaten führen aktuell zu einer „nicht ungefährlichen Situation“, sagt Kerstin Schweiger, die Pressesprecherin des DRK-Blutspendedienst Nord-Ost. Während idealerweise für etwa fünf Tage im Vorlauf Blut in Depots gelagert werde, sei momentan oft nur für den nächsten Tag Blut vorhanden.
„Es ist sehr wichtig, dass Termine zur Blutspende in nächster Zeit gut angenommen werden“, sagt Schweiger.

Knappheit an Blutspenden ist auch auf Pandemie zurückzuführen

Für die Knappheit spielt auch die Corona-Pandemie eine Rolle. Denn der Bedarf in den Kliniken ist momentan deutlich erhöht, weil im Lockdown verschobene Operationen und Behandlungen nun nachgeholt werden, so der Blutspendedienst.
Gleichzeitig sinkt durch die Ferienzeit das Spendenaufkommen. Und auch in Elbe-Elster mussten wegen der Pandemie und der Maßnahmen zum Infektionsschutz Termine kurzfristig an andere Orte verlegt werden.
Deshalb richtet Schweiger einen Appell an potentielle Spender, „vor Beginn des Urlaubs eine Blutspende in der eigenen Region zu leisten, dies hilft schwerkranken Patienten in Brandenburger Kliniken.“

Die nächsten Blutspende-Termine im Landkreis Elbe-Elster

Die nächsten Blutspende-Termine in Elbe-Elster sind am Freitagnachmittag, 16. Juli, in Crinitz bei der Feuerwehr und in Doberlug-Kirchhain in der Evangelischen Gemeinschaftsschule angesetzt, am Montag, 19. Juli, gibt es in Bad Liebenwerda im Evangelischen Gemeinschaftszentrum und in Finsterwalde im Kjellberg Academy Tagungszentrum Gelegenheiten zur Blutspende.
Eine Übersicht über die Termine bietet das DRK an.