(owr) Um das Publikum nun wieder neu anzulocken, gab es den Streifen „Der Trompeter von Säkkingen“ kostenlos zu sehen. Das zum Film gehörende Trompetensolo spielte Herr Alfred Kaschig live. Dazu kamen an diesem Abend Filme mit Henny Porten und Bruno Kastner.

Da das Programm über 14 Akte lief, wurde um pünktliches Erscheinen gebeten.

Am Folgeabend gab es dieselben Filme dann in Doberlug auf der Leinwand im Rautenstock.