(fc) Nach Angaben von Fährmann Werner Ruben kann die Elbfähre in Belgern nach der Kollision mit einem tschechischen Güterschiff am Sonntag vor Ort repariert werden. Das habe eine Untersuchung durch einen Sachverständigen am Montag ergeben. Damit bestätigt sich, dass bei dem Zusammenstoß die Fähre nur seitlich getroffen wurde. Bruchteile von Sekunden später und die zu diesem Zeitpunkt mit zwei Pkw und Insassen beladene Fähre wäre frontal erfasst worden. Wann die Reparaturen ausgeführt werden und der Übersetzer wieder in Betrieb gehen kann, steht indes noch nicht fest.