Am Dienstagabend gegen 20.40 Uhr hat eine Pkw-Fahrerin, die nach Angaben der Polizei „unter erheblichem Alkoholeinfluss“ stand, an der Kreuzung Bahnhofstraße/Ecke Dorfstraße in Zeischa die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren und ist von der Fahrbahn abgekommen. Sie prallte gegen eine Grundstücksumrandung. Rettungskräfte brachten sie zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus. Da der Atemalkoholtest einen Wert deutlich im Bereich einer Verkehrsstraftat angezeigt hatte, wurde darüber hinaus eine Blutprobe veranlasst. Die entstandenen Sachschäden wurden zunächst auf rund 20.000 Euro geschätzt.

Ab 1,1 Promille Straftat

Alkohol am Steuer ist in Deutschland ab einem Promillewert von 0,5 eine Ordnungswidrigkeit, die laut Bußgeldkatalog mit Geldstrafen, Punkten in Flensburg und Fahrverboten belegt wird. Ab 1,1 Promille gilt Fahren unter Alkohol als Straftat und es drohen nicht nur Punkte und Führerscheinentzug, sondern auch hohe Geld- oder Freiheitsstrafen.
Ein Getreidefeld bei Kahla stand am Dienstag aus bislang ungeklärter Ursache plötzlich in Flammen. Fotos: Jens Berger
Ein Getreidefeld bei Kahla stand am Dienstag aus bislang ungeklärter Ursache plötzlich in Flammen. Fotos: Jens Berger
© Foto: Jens Berger

Getreidefeld in Flammen

In Kahla stand am Dienstag bei Kahla plötzlich aus bislang ungeklärter Ursache ein Getreidefeld in Flammen. Die Feuerwehren aus dem Amt Plessa und aus Elsterwerda konnten eine noch größere Ausbreitung verhindern. In Brottewitz rückte die Feuerwehr gegen 1 Uhr am Mittwoch aus, um einen Ödlandbrand zu löschen.