Zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei verletzten Frauen ist es am Dienstagvormittag (10. Januar) gegen 8.50 Uhr auf der Bundesstraße 169 zwischen Plessa und Lauchhammer gekommen. Zunächst soll eine Autofahrerin aus dem Raum Dresden auf einer langen Geraden versucht haben, einen SUV und einen mit Getränken beladenen Lkw aus dem LOS-Landkreis zu überholen.
Auch das SUV setzte laut Polizei zum Überholen an. Die Pkw-Fahrerin reagierte, soll aber durch ihr Lenkmanöver seitlich gegen den Lkw gefahren sein, so die ersten Ermittlungen. Der Pkw kam in der Folge von der Straße ab, flog durch die Luft und schlug hart auf dem benachbarten Feld auf. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Während des Überholvorganges soll aus der davor liegenden Kurve ein Fahrzeug im Gegenverkehr aufgetaucht sein.

Schock auf der B169 bei Plessa

Die Frau im hinteren Auto erlitt einen Schock. In dieser Ausnahmesituation muss sie Bremse und Gas verwechselt haben. Statt den Bremsvorgang einzuleiten, ist sie mehrmals hintereinander auf den Lkw von hinten aufgefahren. Dessen Fahrer hat danach von mehreren harten Einschlägen berichtet. Er habe Probleme gehabt, sein mit Flüssigkeiten beladenes, schweres Fahrzeug auf der B169 in der Spur zu halten und zum Stehen zu bringen. Erst etwa 120 Meter nach der Kollisionsstelle stand er. Der Sattelaufleger wurde beschädigt.

Hoher Sachschaden an der Unfallstelle

Der geschätzte Schaden an allen drei beteiligten Fahrzeugen beträgt laut Polizei etwa 50.000 Euro. Die Bundesstraße war bis gegen 11.15 Uhr gesperrt. Zu der Unfallstelle waren Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei aus den Landkreisen Elbe-Elster und OSL geeilt.