Das nennt man einen nachhaltigen Effekt. In beiden Fällen haben „Kundschafter“ für einen nun größeren Ansturm auf Elbe-Elster gesorgt. So hatte ein Ehepaar aus dem thüringischen Suhl bereits vor geraumer Zeit die Qualität der Elbe-Elster-Radwege schätzen gelernt und nun gleich den ganzen Freundeskreis mitgebracht.
Am Freitag standen die Kurstadt und das benachbarten Mühlberg auf dem Tourenplan. In Bad Liebenwerda ließ sich die Truppe ...