Zum letzten Stichtag waren 4450 Personen gemeldet. Die Anzahl der Frauen und Männer ist gleich gewesen. Mehr weibliche als männliche Bewohner gibt es in Merzdorf und Gröden. Der einzige Ort, der zugelegt hat, ist Merzdorf – um zehn auf 831 Einwohner. Gröden zählte 1355 (zwei weniger), Hirschfeld 1238 (fünf weniger) und Großthiemig 1026 (22 weniger).

Im Jahr 2017 zählten die vier Gemeinden 32 Geburten (in Merzdorf nur eine) und 65 Sterbefälle. 139 Bewohner des Amtes zogen weg. Im Gegenzug gab es 119 Zuzügler.

2013 hatte das Amt 4870 Einwohner.