Ein Auffahrunfall mit zwei Verletzten und einem nach Polizeiangaben geschätzten Schaden von etwa 20.000 Euro hatte sich am Donnerstag, 17. November, gegen 8.30 Uhr in der Berliner Straße in Hohenleipisch im Landkreis Elbe-Elster ereignet.
Zwei Insassen des aufgefahrenen Gefährts klagten über Schmerzen und wollten selbständig einen Arzt aufsuchen. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit.

Ein Auto in Hohenleipisch war zum Glück unbesetzt

Während die Mitarbeiterin eines Pflegedienstes mit einem Hausbesuch beschäftigt war, ist in ihren Kleinwagen, der vor dem Grundstück am rechten Fahrbahnrand abgestellt war, ein SUV mit Anhänger seitlich aufgefahren.
Beide Fahrzeuge kommen aus dem Elbe-Elster Kreis. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das stehende Fahrzeug über den Fahrbahnrand hinaus um 90 Grad über den Grünstreifen gedreht.

Noch keine Angaben zur Unfallursache

Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar. War es Unaufmerksamkeit oder ein gesundheitliches Problem – die Ermittlungen dazu laufen. Während der Unfallbearbeitung durch die Polizei war die Berliner Straße in Hohenleipisch zeitweise für den Verkehr gesperrt worden.
Mehr Blaulicht-Nachrichten zu Polizeieinsätzen, Feuerwehreinsätzen, Unfällen und Bränden in der Lausitz finden Sie auf der Themenseite Blaulicht auf LR.de.