Das Möbelhaus Ikea hat im Rahmen der Corona-Krise ein Soforthilfeprogramm aufgelegt, um deutschlandweit insbesondere soziale Einrichtungen zu unterstützen. „In diesen Zeiten möchten wir den Menschen den Alltag ein kleines bisschen besser machen“, sagt Marketingverantwortlicher Hartmut Buse. Spielzeug und Kleinmöbel im Wert von insgesamt 1,5 Millionen Euro werden nach Unternehmensangaben deutschlandweit ausgereicht.

Ziel: Noch naturnäher werden

So hat auch die IB Kindertagesstätte Waldhaus in Bad Liebenwerda die Chance genutzt, und Ikea um Sachspenden zur Projektumsetzung gebeten. Die Einrichtung befindet sich nach Angaben von Erzieherin Fränze Lübkow momentan in einer aktiven Phase der konzeptionellen Weiterentwicklung und benötigt für die praktische Umsetzung finanzielle Mittel und Sachspenden.
Ziel der IB Kindertagesstätte Waldhaus sei es, ein naturnahes und umweltbewusstes Konzept umzusetzen, in dem es insbesondere darum geht, auf Plastik im Kindergartenalltag zu verzichten. Durch die Sachspenden im Wert von 1500 Euro hat die Einrichtung nun die Möglichkeit bekommen, die Räumlichkeiten umzugestalten.
Die MitarbeiterInnen der IB Kita Waldhaus haben die neuen Errungenschaften ganz schnell in die Zimmer integriert. Und die Kinder haben sie längst in Beschlag genommen.