Thomas Körlin aus Bad Liebenwerda, Lehrer im Ruhestand, übernimmt am 1. Juli dieses Jahres das Amt des Präsidenten im Lionsclub Elsterwerda-Bad Liebenwerda. Er löst damit Stephan Creuzburg aus Elsterwerda, Apotheker im Ruhestand, ab.
Der Präsidentenwechsel fand diesmal in Torgau statt. Aus gutem Grund. Zunächst standen ein Besuch auf der Landesgartenschau und ein Stadtrundgang auf dem Plan. Denn, seine Nachbarn näher kennenlernen, in diesem Fall den Lionsclub aus Torgau – diesen Austausch wollen die Lionsfreunde aus Elbe-Elster weiter vertiefen. Welche Aktionen laufen bei euch besonders gut, wie gestaltet ihr euer Mitgliederleben und gewinnt auch neue Mitstreiter – diese und andere Themen wurden diskutiert.
Lions-Clubs Elsterwerda-Bad Liebenwerda Der Club steht in den Startlöchern

Elsterwerda/Bad Liebenwerda

Lions planen vorweihnachtliches Projekt

Als am Abend im Apothekergarten der einstige Geschäftsführer der Rollrasen-Firma aus Döbrichau und ausgewiesene Pflanzenexperte, Dr. Harald Alex, über die Neuauflage des „Kreutterbuches“ berichtete, wurden sofort Parallelen in den Saxdorfer Pfarrgarten gezogen, den der Lionsclub in diesem Jahr mit einem Projekt ebenfalls unterstützt. Das „Kreutterbuch“ von Johann Kentmann, das Original mit 600 Pflanzenaquarellen, stellte der Arzt 1563 in Torgau fertig. Es gilt bis heute als eines der größten Buchschätze in der Sächsischen Landes-, Staats- und Universitätsbibliothek Dresden. Pünktlich vor der Landesgartenschau ist eine bemerkenswerte neue Auflage erschienen.
In der Vorweihnachtszeit wollen die Lions diesmal mit einer besonderen Aktion, über dessen Inhalt der Club momentan noch nicht in die Öffentlichkeit gehen will, aufwarten. Thomas Körlin verrät nur so viel: „Wir sind mit zahlreichen Partnern und Firmen im Gespräch, ein Vorhaben umzusetzen, mit dem weitere finanzielle Mittel für soziale Projekte eingespielt werden und bei dem die Einwohner unserer Region gewinnen können.“