Der Kirchenkreis Bad Liebenwerda mit etwa 16 000 evangelischen Christen hat wieder einen Leiter des Kreiskirchenamtes Herzberg. Zu Monatsbeginn trat Dr. Sebastian Rick aus Gröden seinen Dienst an, informiert Superintendent Christof Enders. Im zurückliegenden halben Jahr hatte Yvonne Nitzsche das Amt kommissarisch geleitet. Sie ist eigentlich für die Finanzen zuständig und könne sich nun ganz dieser Aufgabe widmen.

Hohe Verantwortung als Leiter

Dr. Sebastian Rick steht gewissermaßen als Verwaltungsleiter acht Mitarbeitern vor – unter anderem mit den Aufgaben Grundstücksverwaltung, Finanzen, Investitionen und Pachten. Das Kreiskirchenamt erbringe auch Serviceleistungen für die mehr als 50 Kirchengemeinden in dem Gebiet zwischen dem Schradenland im Süden und Schlieben im Norden. Auch Aufsichtsaufgaben der Landeskirche gehören dazu, wie das Genehmigen von Verträgen. Zum Kirchenkreis zählen nicht weniger als 87 Kirchen und 56 Friedhöfe.
Die offizielle Einführung des Leiters erfolge am 26. September während eines Gottesdienstes. An diesem Tage finde auch die Kreissynode statt.

Auch im Ehrenamt sehr aktiv

Der promovierte Historiker Dr. Sebastian Rick hatte seit 2013 im Konsistorium der Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz gearbeitet. In seiner Heimatgemeinde ist er Vorsitzender des Gemeindekirchenrates und kümmert sich federführend um die Restaurierung der örtlichen Kirche. Zudem ist er ehrenamtlicher Bürgermeister in Gröden.