Die Elsterwerdaerin Linda Zeiler bestreitet mit ihrem Mann Philipp und Uwe Kirchhoff, ein Freund aus Nordrhein-Westfalen, zum dritten Mal die Herzenstour. Diesmal soll am 13. August Start in Cuxhaven sein. Dann geht es über 550 Kilometer nach Hannoversch Münden. Stopps gibt es unter anderem in Bremerhaven, Bremen, Minden, Höxter und Hameln. Unterwegs sind zwei Konzerte geplant.

Erlös für krebskranke Kinder

Der Erlös soll diesmal der Initiativer Eltern krebskranker Kinder e.V. zugute kommen. Im Jahr 2018 sind die Drei zum ersten Mal auf Tour gegegangen, haben 3000 Euro eingespielt. Im Jahr 2000 gab es den zweiten Start und einen Spendenerlös von 5000 Euro, der dem HausLeben in Bad Liebenwerda zugute kam. Und auch diesmal wissen die Drei bereits zahlreiche Unterstützer an ihrer Seite und haben Spendenzusagen erhalten.
Von Beginn an unterstützen der Landkreis Elbe-Elster und Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (CDU) persönlich. Prominente Hilfe unterwegs gibt es vom Kabarettisten „Ausbilder Schmidt“. Sachspenden wollen Autor Sebastian Fitzek und Tropical Island zur Verfügung stellen. Zahlreiche Firmen und Privatpersonen wollen Spenden auf das Konto DE31 1805 1000 1201 1919 86 unter dem Betreff Herzenstour 2021 einzahlen.

Als Kind selbst an Leukämie erkrankt

Im Juni haben Linda und Philipp bei einem Konzert in der Kirche in Döllingen bereits 375 Euro eingespielt. Weshalb strampeln die Drei in jedem Jahr aufs Neue für den guten Zweck? Schon als Neugeborene war Linda Quellmalz, heute Zeiler, schwerkrank. Sie litt an einer Zwerchfellhernie, bei der die Organe in den Brustkorb rutschten und ihr Herz nach rechts verschoben. Weitere kleine Operationen folgten und jeder hoffte, dass sie das Schwerste überstanden hat. Doch im Mai 2003 kam der Schock: Das Mädchen erkrankte an akuter lymphatischer Leukämie (Blutkrebs). Inzwischen hat die Elsterwerdaerin die Krankheit überwunden und setzt sich mit ihrem Mann Philipp zum wiederholten Mal für Krebskranke, insbesondere Kinder, ein.