Gleich danach, so die Polizei weiter, wurde eine Rauchentwicklung im Waldgebiet zwischen Kraupa und Bad Liebenwerda, nur rund 800 Meter vom ersten Brandort entfernt, bemerkt. Dort brannte es auf ungefähr 500 Quadratmetern in einem Kiefernbestand. Weitere 100 Meter weiter konnten mehrere Zündstellen festgestellt und Spuren gesichert werden.

Aufgrund der zeitlichen Abfolge der Brände gehen die Ermittler davon aus, dass vorsätzlich Feuer gelegt worden sein muss. Zur großflächigen Suche nach Verdächtigen wurde ein Polizeihubschrauber eingesetzt.

Ein Video über den Brand auf youtube unter den Stichworten „Clip zum Waldbrand am Gründonnerstag“.