„Gibt’s im Juni Donnerwetter, wird gewiss das Getreide fetter.“ Dieser Bauernregel kann Uve Gliemann, Geschäftsführer der Agrargenossenschaft Mühlberg, fast vorbehaltlos zustimmen. Denn die Monate davor waren entscheidend. „Der April war zu trocken. Dann kam im Mai der Regen noch rechtzei...