Zum zweiten Mal hat sich in dieser Woche das „Netzwerk Europäische Kulturroute Kaiser Karl V.“ in Elbe-Elster zu einer Konferenz getroffen.

Das Netzwerk kümmert sich um die Erinnerung an den ersten König von Spanien, der zur Zeit der Reformation und Martin Luthers Verhör auf dem Reichstag von Worms auch Kaiser des Heiligen Römischen Reiches war. Karl V. verbindet die Schlacht bei Mühlberg mit der Elbe-Elster-Region: 1547 hatte ein Heer des katholischen Kaisers in dieser Schlacht Truppen des protestantischen Schmalkaldischen Bundes geschlagen und damit den Schmalkaldischen Krieg für Karl V. gewonnen.

Auf der Tagung stellte Babette Weber, die Leiterin des Museumsverbund Elbe-Elster, das Konzept einer „Mitteldeutschen Route“ vor, die Teil des internationalen Erinnerungskonzepts werden soll. Die Route soll über zwölf Stationen – darunter natürlich Mühlberg – von Wittenberg bis nach Tschechien führen.

„Diese Schlacht hat Mühlberg auf die Landkarte der Geschichte gebracht“, sagte Miguel Ángel Martín Ramos, der Präsident des Netzwerkes. Darin sind Städte, Museen und andere Institutionen aus elf Ländern organisiert. Mühlberg ist, vertreten durch den Landkreis Elbe-Elster, der einzige deutsche Vertreter darin.

Mehr Aufmerksamkeit für die Region

„Karl V. hat uns ein großes historisches Erbe hinterlassen, das wir nutzen wollen, um Menschen über historische Verbindungen zu informieren. Und um Kulturtourismus und heutige Aktivitäten zu entwickeln“, so Ramos.

In Mühlerg traf sich das Netzwerk Europäische Kulturroute Kaiser Karl V.
In Mühlerg traf sich das Netzwerk Europäische Kulturroute Kaiser Karl V.
© Foto: Museumsverbund Elbe-Elster

Mit Mühlbergs Mitgliedschaft in dem Netzwerk, die seit 2016 besteht, soll Aufmerksamkeit für die Region geschaffen werden, sagt Roland Neumann, Beigeordneter des Landkreises Elbe-Elster. In Person von Dr. Lars-Arne Dannenberg, dem Kurator der Dauerausstellung des Museums „Mühlberg 1547“, will man sich auch an der Zusammenarbeit im Wissenschaftsrat des Netzwerkes beteiligen.

Dieses Museum besuchten auch die Teilnehmer der Konferenz, ebenso wie den Schauplatz der Schlacht. Auf der Tagung in dieser Woche wurde vor allem das Veranstaltungsprogramm für das kommende Jahr besprochen. Dazu gehört unter anderem eine Nach-Inszenierung des Ritts Karl V. von Mühlberg zum Gestüt Bleesern in Wittenberg. 2020 ist außerdem das Jahr des 500-jährigen Jubiläums der Krönung des Habsburgers zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.