Gerade nochmal gut gegangen! Über die Schönheit ihrer Hecke an der Sichtseite am Ortseingang von Hohenleipisch (Landkreis Elbe-Elster) brauchen sich die Anwohner eines Grundstücks vorerst keine Gedanken mehr zu machen. Zu einem kuriosen Brand musste die Feuerwehr von Hohenleipisch und Gorden am Samstagnachmittag gegen 16.45 Uhr mit zwei Fahrzeugen ausrücken. In der Gordener Straße war ein Stück Hecke in Brand geraten.
Durch den starken Wind hatte sich in dem trockenen Gebüsch rasant schnell ein Vollbrand entwickelt. Durch den dichten Rauch und die hohe Flammen war der Durchgangsverkehr behindert. Unmittelbar hinter der brennenden Hecke waren mehrere Tonnen Kaminholz aufgestapelt. Bei einem Übergreifen der Flammen auf die trockenen Holzstapel wären zwei angrenzende Wohnhäuser gefährdet worden.
Am Sonntag gab es von der Polizei Informationen zur Brandursache. Demnach entfernte ein 48-jähriger Mann auf dem Gehweg das Unkraut. Hierzu nutzte er einen Gasbrenner. Durch den Wind und des dadurch entstehenden Funkenfluges wurde die Hecke eines Nachbarn erfasst. Beim Versuch die Hecke zu löschen und die Propangasflasche aus dem Gefahrenbereich zu entfernen, wurde eine 66-jährige Person durch Einatmen des Rauchgases verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.
Weitere Nachrichten zu Einsätzen von Polizei und Feuerwehr in der Region gibt es auf unserer Blaulicht-Themenseite.