Bei einem Unfall im Kolkwitzer Ortsteil Klein Gaglow (Spree-Neiße) wurden am Dienstagmittag fünf Personen verletzt. Sie saßen nach Angaben der Leitstelle Lausitz alle in einem Auto, das mit einem Straßenschild kollidierte. Drei Insassen wurden mit leichten Verletzungen ins Cottbuser Carl-Thiem-Klinikum gebracht, zwei kamen nach Spremberg ins Krankenhaus. Weitere Fahrzeuge waren an dem Unfall nicht beteiligt. Zur Unfallursache gibt es noch keine Angaben.

Feuerwehr muss in Elsterwerda Verletzten aus dem Auto befreien

Drei Menschen wurden am Dienstagmittag gegen 14 Uhr außerdem bei einem Unfall mit drei Autos auf der B101 auf der Kreuzung (Schillerstraße), Lessingstraße, Heinrich-Heine Straße in Elsterwerda (Elbe-Elster) verletzt.Der Rettungsdienst ist nach der Erstmeldung, wonach drei Autos beteiligt sind, mit vier Einsatzfahrzeugen ausgerückt. Ein älterer Kraftfahrer, der einen seitlichen Aufprall überstanden und wahrscheinlich mindestens ein Schleudertrauma davongetragen hatte, konnte erst mithilfe von Feuerwehrleuten, die technisches Gerät einsetzen mussten, aus seinem deformierten Fahrzeug befreit werden. Der Rettungsdienst wartete bereits mit einer Trage, um ihn zur Untersuchung in das nahegelegene Krankenhaus zu bringen.

Lange Staus auf der vielbefahrenen Bundesstraße 101 in Elsterwerda

Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 24 Kräften ausgerückt. Die zwischen Elsterwerda und Bad Liebenwerda in beide Richtungen viel befahrene Bundesstraße musste abgesperrt werden. Es bildeten sich lange Staus. Nach der Personenrettung kümmerte sich die Feuerwehr um ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten.
Unterdessen nahm die Polizei die Unfalldaten auf, befragte Beteiligte und Zeugen, um den Hergang rekonstruieren zu können. Nach dem Standort der Autos zu urteilen, wollte ein Wagen aus Riesa-Großenhain von der Heinrich-Heine-Straße auf die B 101 fahren und ist dabei auf der Vorfahrtstraße mit zwei Fahrzeugen aus Elbe-Elster zusammengestoßen.