Tausende Fahrzeuge passieren jeden Tag den Abschnitt Schillerstraße der B 101-Ortsdurchfahrt in Elsterwerda. Ab Montag (3. August) wird dort ein Teilstück voll gesperrt. Dies soll nach Angaben des Landesbetriebes Straßenwesen Brandenburg am zeitigen Vormittag erfolgen. Das heißt, dass die Frühaufsteher unter den Berufspendlern noch ein letztes Mal durchkommen werden. Die Vollsperrung wegen des Straßenbaus in zwei Teilstücken dauert voraussichtlich bis zum 26. September. Während die dortigen Nebenstraßen teilweise auf Umwegen erreichbar bleiben, wird der regionale und überregionale Verkehr über Hohenleipisch/Dreska und Kraupa und umgekehrt umgeleitet. Der betroffene Abschnitt der B 101 in Elsterwerda ist eine wichtige Verkehrsverbindung zwischen Lauchhammer und Bad Liebenwerda sowie darüber hinaus.

Bundesstraße 101 wird in Elsterwerda in zwei Phasen gebaut

Der Landesbetrieb lässt den mehrere Hundert Meter langen Abschnitt der B 101 zwischen Nordstraße und der Kreuzung Schillerstraße, Heinrich-Heine- und Lessingstraße am Fuß der Eisenbahnüberführung in zwei Phasen bauen. Anfang und Ende ist jeweils die Ein- und Ausfahrt des Lidl-Marktes, der erreichbar bleibe.
In der Schillerstraße muss nicht nur der Asphalt ausgetauscht werden. Es werden auch Straßeneinläufe und die durch Fahrzeugbelastungen abgesenkten Schachtabdeckungen erneuert. Zunächst wird die Baustelle eingerichtet. Voraussichtlich am Dienstag beginnen die Asphaltfräsarbeiten.
Weitere Artikel aus Elsterwerda und Umgebung finden Sie hier.