Am Montag, 3. Februar beginnen Baumfällarbeiten auf der B 101 nördlich und südlich von Frauenhain. Das ist einer Presseinformation des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr Dresden zu entnehmen. Damit sind auch Fahrten aus dem Elbe-Elster-Land nach Dresden und zurück teilweise mit Umleitungen verbunden.

Das Bundesnaturschutzgesetz lässt Baumfällungen dieser Art, die im Vorfeld der ab März beginnenden Fahrbahnerneuerung stattfinden, nur bis Ende Februar zu. Im Zuge der Fahrbahnerneuerung, so das Landesamt, sollen die Bankette, Böschungen und Entwässerungsmulden rekonstruiert werden. Insgesamt 78 Bäume, „welche sich unmittelbar am Fahrbahnrand bzw. im Böschungsbereich befinden“, müssen gefällt werden.

2,7 Kilometer Bundesstraße betroffen

Die Arbeiten umfassen der Mitteilung zufolge einen etwa 2,7 Kilometer langen Bereich vom Beginn des Waldes aus Richtung Großenhain kommend bis zum „Merzdorfer Weg“ (Pfeifweg) nördlich der Ortslage Frauenhain (An der Staatsstraße).

Die Fällung solle in zwei Abschnitten erfolgen. Für den Zeitraum vom 3. Februar bis einschließlich 7. Februar werde der nördliche Abschnitt voll gesperrt. Parallel dazu soll es für die Fällung im südlichen Abschnitt zu einer halbseitigen Sperrung mit Ampelregelung kommen.

Mehr Verkehr in Prösen

Die Umleitung für die Vollsperrung, so das Landesamt, wird über die S 90 Frauenhain zur B 169 Gröditz und über Prösen wieder zur B 101 erfolgen und umgekehrt. Die Kosten für die Fällungen belaufen sich auf nach Angaben des Amtes rund 27 000 Euro und würden vom Bund getragen.