In diesem Jahr beginnt der Fernleitungsnetzbetreiber Ontras Gastransport GmbH mit Sitz in Leipzig mit dem Erneuern der Ferngasleitung 12 zwischen Strehla in Sachsen und Lauchhammer in Brandenburg, informiert Unternehmenssprecher Dr. Ralf Borschinsky. Dabei verläuft die Trasse, wie auch schon bei der inzwischen verlegten Ferngasleitung Eugal zwischen der Ostsee und der tschechischen Grenze, durch den Landkreis Elbe-Elster. Diese beginnt im sächsischen Strehla, führt an Zeithain, Wülknitz und östlich an Gröditz vorbei. Weiter geht es südlich von Prösen und Elsterwerda-Krauschütz, dann durch die Elsterniederung zwischen Plessa und Plessa-Süd zum Netzknoten in Lauchhammer-West.

Nach sechs Monaten im Landkreis Eugal-Schweißerkolonne verlässt Elbe-Elster

Hirschfeld

Alte Rohre werden wiederverwertet

Die neuerliche Großinvestition sei notwendig, um eine nachhaltige und weiterhin sichere Versorgung der Region mit Gas zu gewährleisten. Dabei werden die Rohre der alten Leitung ausgebaut und fachgerecht wiederverwertet, neue Abzweigarmaturen installiert sowie zwei Querverbindungen zu bestehenden Ontras-Leitungen geschaffen.

Zudem entstehen zwei neue Molchschleusen. Damit lasse sich später – ähnlich wie bei der Rohrpost - die Leitung bei laufendem Betrieb mit einer Messsonde (Molch) reinigen und untersuchen. Außerdem werden ein Teil der Armaturengruppen automatisiert und zwei Kabelschutzrohre entlang des Streckenverlaufs verlegt. Die neue Leitung wird weitestgehend in der bisherigen Trasse verlegt.

Rohrlagerplätze füllen sich

Für den termingerechten Bauablauf liegen bereits in Sachsen und Brandenburg (Plessa) zahlreiche 18 Meter lange Rohrsegmente auf Lagerplätzen. Weitere Spezialtransporte werden in diesen Tagen in Sachsen erwartet und im April in Elbe-Elster. Insgesamt seien Hunderte Rohre für die Ferngashauptleitung 12 und die Anschlussleitungen notwendig.

Die Hauptleitung ist nach Angaben von Ontras Mitte der 1955er-Jahre verlegt worden. Eingesetzt wurden Rohrdurchmesser zwischen 30 und 50 Zentimetern. Der maximale Betriebsdruck beträgt 16 bar. Die in Abständen notwendigen Überprüfungen hätten unter anderem ergeben, dass der Korrosionsschutz zu verbessern ist. Darüber hinaus wechseln auf dem etwa 45 Kilometer langen Abschnitt die Rohrdurchmesser mehrfach. Dies wiederum sei problematisch, weil die Messsonde (Molch) dadurch nicht bei laufendem Betrieb mit dem Gasstrom transportiert werden könne. Dies ändere sich mit der neuen Ferngasleitung. Ein ungefähr zehn Kilometer langer Abschnitt erhält einen Leitungsdurchmesser von 50 Zentimetern und der rund 35 Kilometer lange Abschnitt einen Rohrdurchmesser von 40 Zentimetern. Zum Vergleich: Die Eugal-Leitung hat einen Durchmesser von 140 Zentimetern.

7500 Kilometer Gasleitungen

Die Ontras Gastransport GmbH ist ein überregionaler Fernleitungsnetzbetreiber im europäischen Gastransportsystem. Die Gesellschaft betreibt Deutschlands zweitlängstes Ferngasnetz mit mehr als 7500 Kilometern Leitungslänge und rund 450 Netzkopplungspunkten. An das Ontras-Netz angeschlossen sind 22 Biogasanlagen, die jährlich knapp 20 Prozent des deutschlandweit erzeugten Bioerdgases einspeisen, sowie zwei Power-to-Gas-Anlagen, die Wasserstoff liefern.